Mehr als ein Radmarathon

Der 29. April 2017 ist der Tag der Herausforderung unter Mallorcas Sonne. Dann heißt es zum achten Mal Mallorca312.

Eine ungewöhnliche Bezeichnung aber mit Sinn, denn es gilt 312 km, 225 km oder 167 km quer durchs Tramuntana Gebirge zu absolvieren.

Mit Start und Ziel in Playa de Muro führt der Radmarathon auch 2017 entlang der Serra de Tramuntana, Unesco-Weltkultur-Erbe, und zum ersten Mal durch die Landschaften des Inselinneren. Neun „Colle“ sind auf den 312 km zu bewältigen, darunter der Puig Major, mit
1.445 m höchster Berg des Balearen-Eilands; die Richtzeit für den Marathon liegt bei 14 Stunden.

Auch die 167-km- und die 225-km-Runde führen über den Puig Major, und über einige weitere, allerdings bedeutend niedrigere Anstiege. Es geht die Nordwestküste entlang bis Valldemossa, und zurück nach Playa de Muro, durch die Sierra de Tramuntana.

Highlights

  • Party-Stimmung entlang der Strecke
  • Puig Major, höchster Berg Mallorcas
  • Drei unterschiedliche Renndistanzen
  • Lockere Atmosphäre beim Rennen
  • Gesperrte Straßen auf der gesamten Strecke
  • Perfekte Rennorganisation
  • Abwechslungsreiche Verpflegung
  • Unbeschreibliche Glücksgefühle im Ziele
  • Highlight eines Trainingslagers
Termin:
22. April, 2017
bis 30. April, 2017

An- und Abreise ist jederzeit möglich!

Als 4- und 8-Tages-Arrangement buchbar!

Karte

m Google Map

Trainingsprogramm

 
Tag 1 Samstag, 22. April 2017

Einroll-Tour

Lockeres Einrollen auf dem Sa Torre Radweg in Richtung Cala Pi.
Der Rückweg führt mit schönen Blicken auf das Meer entlang der welligen Küstenstraße.
Abfahrt 13:00 Uhr

50 km

Tag 2 Sonntag, 23. April 2017

Traumtour nach Sa Rapida

Diese Tour führt auf den schönsten Radwegen in den Süden der Insel nach Sa Rapida. Nach einem Café-Stop direkt am Meer führt der Rückweg über Campos und nach Porreres auf der "Rennstrecke" nach Llucmajor und zurück zum Hotel.

Gruppe 1: ca. 120 km
Gruppe 2: ca. 100 km

 
 
Tag 3 Montag, 24. April 2017

Hoch zum Randa

Wellige Tour in die Inselmitte nach Algaida, Pina und Costitx. Der Rückweg führt von Montuiri hinauf zum Klosterberg Randa Cura mit einer herrlichen Aussicht über die Insel.

Gruppe 1: ca. 115 km
Gruppe 2: ca. 100 km

Tag 4 Dienstag, 25. April 2017

Trainingsfrei - Ruhetag

Zeit zur Entspannung oder für einen Ausflug nach Palma.

 
 
Tag 5 Mittwoch, 26. April 2017

Zum Cap de Formentor

Als Vorbelastung auf das Rennen führt diese Tour quer durch die Insel bis zum Cap de Formentor, das östlichste Ende der Insel. Über Petra, der Marktplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Radfahrer, und das gut rollende "Wellblech", erreichen wir den Norden der Insel.

Gruppe 1: ca. 200 km
Gruppe 2: ca. 160 km

Tag 6 Donnerstag, 27. April 2017

Küstenklassiker

Traumtour zum Port de Valldemossa mit einer reizvollen, überaus serpentinenreichen, Ab- und Auffahrt.
Der Rückweg führt in das idyllische Bergdorf Deia und über den Coll de Soller.

Gruppe 1: ca. 125 km
Gruppe 2: ca. 100 km

 
 
Tag 7 Freitag, 28. April 2017

Rennvorbereitung

Lockeres Rollen auf der Küstenstraße mit kurzen Sprints.

Gruppe 1 & Gruppe 2: 40 km

Tag 8 Samstag, 29. April 2017

M312 bzw. M167 Renntag

Jedermann Rennen M312, M232 und M167
Start: 07:00 Uhr in Playa de Muro

 
 
Tag 9 Sonntag, 30. April 2017

Abreise

Reichhaltiges Frühstück vom Buffet und individueller Transfer zum Flughafen. Je nach Abflugzeit Teilnahme an einer geführten Rennradtour.

MALLORCA 167

167 Kilometer - Maximale Zeit: 10:25 Stunden

Zum vergrößern anklicken

2.534 HöhenmeterM167Zum Vergrößern anklicken

MALLORCA 232

232 Kilometer - Maximale Zeit: 10:25 Stunden

googlemapZum vergrößern anklicken

3.814 HöhenmeterM312Zum vergrößern anklicken

MALLORCA 312

312 Kilometer - Maximale Zeit: 14 Stunden

googlemapZum vergrößern anklicken

4.548 HöhenmeterM312Zum vergrößern anklicken

Team

 

Peter

Als Finisher bei M312 weiß ich was in der Vorbereitung wichtig ist. Genau das wollen wir in der Trainingswoche trainieren.

Arnold

Für mich sind Mallorca 312 und Mallorca 167 die ersten Highlights des Jahres im Rennkalender. Anfangs waren bei M312 nur einige hundert Radfahrer dabei, im letzten Jahr schon 4.000. Tendenz stark steigend. Kein Wunder, denn die Organisation, Stimmung und Strecke sind einzigartig. Mit über 50 Teilnehmern war Champions Training in 2015 mit der größten Gruppe beim Rennen dabei. Bei unserer Vorbereitungswoche stimmen wir euch auf den vielleicht längsten Tag des Jahres perfekt ein.

 
 

Roland

Über 30 Jahre bin ich schon als Mechaniker aktiv und habe dabei für namhafte Profi-Teams bei der Tour de France gearbeitet. Ich nehme die Sitzpositionseinstellung bei unseren Mieträdern vor und kümmere mich darum, dass die Renner jeden Tag perfekt laufen.

Hotel JS Palma Stay

doppelzimmer-seegarten 1124 1209 0499 0395

Lage

Das JS Palma Stay Hotel ist unser Radsporthotel auf Mallorca. Es wurde nach einer umfassenden Renovierung im April 2015 eröffnet. Die Lage an der Cala Estancia könnte nicht besser sein. Einerseits sind es nur wenige Kilometer zum Stadtzentrum und zu Palmas Sehenswürdigkeiten, andererseits ist es idealer Ausgangspunkt für unsere Radtouren.

Zimmer

Das Hotel ist wirklich eindrucksvoll und setzt höchste technische Standards. Es verfügt über 242 helle und moderne Zimmer, die stilvoll eingerichtet sind.

Alle Zimmer sind mit Minibar, Klimaanlage (warm/kalt), Mietsafe, Wireless LAN, SAT-TV, Flat-Screen, Telefon, Bad, Dusche, WC, Föhn und Terrasse oder Balkon ausgestattet. Im gesamten Hotelbereich gibt es kostenlosen Internetzugang. Es können Zimmer mit Meerblick und großzügige Junior Suiten gebucht werden.

Im Arrangement inbegriffen sind natürlich auch alle Speisen. Das abwechslungsreiche Frühstück und reichhaltige Abendessen mit Live-Cooking wird in Buffetform angeboten.

Wellness & Sport

Einladend und modern ist der neue SPA- und Wellness-Bereich mit Sauna, Türkischem Dampfbad, Fitnessraum mit diversen Geräten sowie zwei beheizten 25m Schwimmbahnen. Eine Sportmassage ist jederzeit vor Ort buchbar und wird von professionellen Therapeuten durchgeführt.

Rad-Infrastruktur

Ein großzügiger Radkeller für unsere Mieträder sowie zur sicheren Unterbringung mitgebrachter Räder steht kostenfrei zur Verfügung. Außerdem eine Werkstatt mit Waschplatz und Verpflegungsstation. 

Die An- und Abreise ist täglich möglich!

Dadurch können Sie von günstigen Flugpreisen, insbesondere an Wochentagen, profitieren.

Mieträder

Mit dem Pinarello Dogma F8 können Sie ein absolutes Traumbike für Ihren Urlaub mieten. Das Pinarello Dogma F8 wurde in Zusammenarbeit von Pinarello, Team Sky und dem Autobauer Jaguar entwickelt und setzt neue Maßstäbe in puncto Aerodynamik und Gewicht. Auf diesem Rad hat Chris Froome vom Team Sky die Tour de France gewonnen.

Zudem haben wir die neuesten Modelle der Marke GHOST im Sortiment.
Die brandneuen 2016er Modelle im trendigen Design mit Di2 Elektronikschaltung, bieten optimalen Fahrspaß.
Die Slooping Geometrie mit abfallendem Oberrohr macht die Räder leicht, wendig und überaus komfortabel.

Wichtiger Hinweis: Bringen Sie bei Buchung eines Mietrades unbedingt die eigenen Pedalen sowie Schuhe mit.
Gegebenenfalls den eigenen Sattel.

 

Race 6500

  • Rahmenmaterial: Aluminium
  • Komponenten: Shimano Ultegra / 10-fach Exo Compact
  • Übersetzung: 50 – 34 vorne   |   11 – 28 hinten
  • Reifen: Schwalbe Ultremo
  • Laufräder: Easton
  • Rahmenhöhe: 50/53/56/59/62
Tagesmietpreis 17,– €

Race Lector Pro

  • Rahmenmaterial: Carbon
  • Komponenten: Shimano Ultegra Di2
  • Elektronikschaltung  |  11-fach Exo Compact
  • Übersetzung: 50 – 34 vorne   |   11 – 28 hinten
  • Reifen: Schwalbe Ultremo
  • Laufräder: Easton Aero
  • Rahmenhöhe: 50/53/56/59
Tagesmietpreis 25,– €
 

Tipps fürs Training

Wertvolle Tipps fürs Training

Hier klicken für Trainings Tipps
championstraining_ 365-1
championstraining_ 424

Auf das Trainingscamp vorbereiten

Setzen Sie sich ein konkretes Trainingsziel, um Ihre Trainingsinhalte optimal darauf abzustimmen. Eine Leistungsdiagnostik im Vorfeld liefert wichtige Hinweise zur richtigen Trainingsintensität. Prüfen Sie Ihr Equipment und entspannen Sie vor dem Abreisetag. Leicht und locker starten. Um zu vermeiden, dass zum Ende hin die Luft ausgeht oder Erkrankungen drohen, steigen Sie langsam ein. Ihr Körper muss sich erst noch auf die erhöhte Belastung und das ungewohnte Klima einstellen. Nutzen Sie das Trainingslager, um mit geringer Intensität Ihre Grundlagenausdauer zu trainieren, denn hier legen Sie das Fundament für das ganze Jahr. Haben Sie Mut zum eigenen gemäßigten Tempo, um in der Saison schneller zu sein.

Gruppendynamik genießen

Wo sonst haben Sie so oft die Gelegenheit, Windschatten zu nutzen und in der Gruppe zu radeln? Jedoch erfordert die Fahrt in Zweierreihen-Formation einige Übung. Lernen und genießen Sie das kompakte Fahren in der Gruppe mit nur wenigen Zentimetern Abstand zum Vorder- und Nebenmann, das Ablösen im Wind und die Kunst, das Tempo gleichmäßig zu halten.

Nach Plan trainieren

Für die TriCamp Woche sollten Sie sich bereits daheim einen Plan erstellen. Vergessen Sie nicht: Hier widmen Sie sich ausschließlich dem Training. Von daher verleitet die frei verfügbare Zeit zum Überdrehen. Um weder müde Beine noch Motivationsprobleme zu bekommen, sollte der Trainingsumfang das 2,5-fache Ihres gewöhnlichen Pensums nicht überschreiten. Nehmen Sie hierfür den Durchschnitt der letzten acht Wochen vor dem Trainingslager. Bewährt hat sich, nach dem Be- und Entlastungsprinzip 3:1 und 2:1 zu trainieren.

Gesund ernähren

Wer viel Sport treibt um Körper und Seele fit zu halten, der sollte auch auf eine kohlenhydratreiche Ernährung achten. Nutzen Sie hierfür das basische Frühstücksangebot mit bestens geeigneten Produkten von P. Jentschura sowie das reichhaltige Buffet im Hotel mit Fisch, weißem Fleisch und frischem Gemüse. Nehmen Sie 2 Stunden vor der sportlichen Aktivität die letzte größere Mahlzeit ein. Ein zu voller Magen behindert die optimale Durchblutung der Muskeln. In den Pausen sollten Sie auf leicht verdauliche Kohlenhydrate setzen wie eine Banane. Ebenso sollte neben Gels und Fitnessriegeln ein geeignetes Sportgetränk eingenommen werden.

Die Zeit zur sportlichen Erholung und Regeneration nutzen

In der freien Zeit sollten Sie sich aktiv erholen und viel schlafen. An Ruhetagen bietet es sich an, locker zu Schwimmen um die Beine zu entlasten. Hat jemand nach einer anstrengenden Tour doch mal einen Muskelkater, stehen im Hotel ausgebildete Sportmasseure zur Verfügung, um den Schmerz zu lindern. So verkraften Sie die hohen Umfänge des Trainings optimal. Bei dem zweiwöchigen TriCamp sollten Sie nach der ersten Woche einen kompletten Ruhetag einlegen.

Nach dem Trainingscamp "Ruhe bewahren"

Gönnen Sie sich nach dem Trainingslager eine ausreichende Regenerationsphase. Dies dient dem optimalen Formaufbau. Als Faustregel gilt: Erst nach fünf Tagen sollten Sie wieder langsam beginnen und Ihre gewonnene Fitness genießen bzw. trainieren Sie für sieben bis zehn Tage maximal 20 bis 30 Prozent der Umfänge, die Sie im Trainingslager absolviert haben.

championstraining_ 262-1-2
Grundlagenausdauer Kraftausdauertraining Entwicklungsbereich

GA1* = Im Radsport ist die Grund- lagenausdauer die wichtigste Trainingsform, denn hier wird die Basis für späteren Erfolg in der Saison gelegt. Ziel ist es, mit langen Einheiten den Fettstoffwechsel zu verbessern. Besonderen Wert sollte man auf eine geleichmäßige Belastung in vorgegebenen Pulsbereichen und eine hohe Trittfrequenz legen.

Trittfrequenz:
100 Umdrehungen/min

Pulsfrequenz:
60–70 % der max. Herzfrequenz

K3* = Programm zur Verbesserung der Kraftausdauer für längere Fahrten bergauf. Auf eine Belastung folgt eine gleichlange Entlastung, wobei die Herzfrequenz auf den Ausgangswert sinkt. Das K3 Training findet an einem relativ gleichmäßigen Berg statt.

Trittfrequenz:
45–50 Umdr. bei Belastung,
100 Umdr. bei Entlastung

Pulsfrequenz:
80–90 % der max. Herzfrequenz

* = Training im Entwicklungsbereich, um die wettkampfspezifische Ausdauer zu erhöhen. Dafür werden längere Intervalle von aktiven Pausen mit einer Dauer von 10 bis 15 Minuten unterbrochen. Das Training erfolgt im aerob – anaeroben Bereich, wobei der Körper lernen soll, Laktat schneller abzubauen.

Trittfrequenz:
110 Umdr. in der Ebene,
80-90 Umdr. am Berg

Pulsfrequenz:
85–90 % der max. Hf in der Ebene,
90–95 % der max. Hf. am Berg

Häufig erhalten wir Anfragen über die Streckenlänge und die Geschwindigkeit bei unseren Trainingseinheiten. Dazu folgende Anmerkung: Die Erfahrung aus vielen Trainingslagern hat gezeigt und viele Gespräche mit unseren Teilnehmern haben bestätigt, dass die Leistungsfähigkeit in Bezug auf die Länge der Ausfahrten von Beginn an deutlich höher liegt als zu Hause.

Das hat mehrere Ursachen: Bei Champions Training leben Sie den ganzen Tag wie ein Profi. Sie haben also Zeit, sich ausschließlich auf das Radfahren zu konzentrieren. Der leistungshemmende Stress fällt weg, die Stimmung ist urlaubsmäßig gehoben und man geht ganz entspannt an die Aufgabe heran. Das allein bringt schon 25 Prozent mehr an Leistungsfähigkeit. Den Rest bringt die Kraftersparnis durch das Fahren in der Gruppe und die natürliche Motivation, da Sie sich von vornherein auf eine dreieinhalb- bis sechsstündige Ausfahrt einstellen. Dazu achten wir ganz besonders darauf, die Geschwindigkeit und damit die Intensität der Belastung in den jeweiligen Gruppen dem Niveau der Teilnehmer anzupassen.

port-de-alcudia-sonnenuntergang-berge-wolken

Wetter- und Bekleidungsinfo

Die angenehmsten Reisezeiten für Radsportler sind sicherlich das Frühjahr und der Herbst. Nach einem eher milden Winter auf Mallorca steigen die Temperaturen recht schnell und können auch im Februar bereits 20°C erreichen. Zu beachten ist aber, dass es zu Beginn des Jahres zu plötzlichen Wetterumschwüngen kommen kann, die auch einen empfindlichen Temperatursturz mit sich bringen können. Von daher sollten Sie unbedingt Arm- und Knie- oder Beinlinge, eine Wind- bzw. Regenjacke sowie Überschuhe mitnehmen. Zudem besteht auf den Straßen Mallorcas Helmpflicht für Radfahrer.

Klimatabelle Jan Feb Mar Apr Mai Sep Okt
Max. Temperatur 14 15 16 19 22 27 24
Min. Temperatur 7 7 8 10 13 18 15
Sonnenstunden 5 5 6 7 8 8 7
Regentage 6 5 6 7 4 3 7

Leistungen & Preise

Inklusiv-Leistungen

  • Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen
  • Persönliche Begrüßung im Hotel
  • Übernachtung im 4* Hotel JS Palma Stay
  • Reichhaltiges Frühstück und Abendessen in Buffetform mit Live-Cooking
  • Vorbereitende, speziell auf M312 bzw. M167 abgestimmte Trainingseinheiten in unterschiedlichen Leistungsstufen
  • Qualifiziert geführte Touren mit erfahrenen Guides  
  • Training unter sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten
  • Renn-Transfer: Hotel - Start/Ziel in Playa de Muro - Hotel 
  • Info-Besprechung zum Training und zur Tour
  • Hochwertige Verpflegung mit Gels und Energy Riegeln, sowie isotonische Getränke und Wasser für die Trinkflaschen
  • Recovery Drink nach dem Training
  • Sichere Unterbringung Ihres Rades im Radraum

Rennanmeldung & Zusatzleistungen gegen Gebühr

  • Die Registrierung bzw. Rennanmeldung ist von jedem Teilnehmer unter www.mallorca312.com vorzunehmen 
  • Offizielle Anmeldegebühr vom Veranstalter für das Rennen
  • Gebühr für die Transfers und die Unterbringung im Radkeller für mitgebrachte Rennräder 45.- €
  • Mietrad
  • Massagen & Wellness-Anwendungen im Hotel
  • Wäscheservice
  • Touristensteuer Mallorca

Preise

 4 Tage8 Tage
Doppelzimmer € 439,- € 868,-
Einzelzimmer € 489,- € 968,-
DZ Junior Suite € 549,- € 1.094,-
EZ Junior Suite € 619,- € 1.228,-

Voranreise/Verlängerungnacht inkl. HP pro Person

 4 Tage8 Tage
Doppelzimmer € 88,- € 86,-
Einzelzimmer € 98,- € 96,-
DZ Junior Suite € 132,- € 128,-
EZ Junior Suite € 149,- € 144,-

Preis für Begleitperson ohne Sportprogramm

 4 Tage8 Tage
Doppelzimmer € 359,- € 699,-
Einzelzimmer € 86,- € 84,-
DZ Junior Suite € 469,- € 899,-
EZ Junior Suite € 110,- € 106,-

Buchungsformular

Reisedaten
Persönliche Daten (Absender)
Mitreisender (Optional)
Raum für Mitteilungen & Buchung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit dem Klick auf "Buchen" ist Ihre Buchung verbindlich und wird von uns bearbeitet.

Eine Buchungsbestätigung erhalten Sie per E-Mail von uns.