Radreisen durch Südafrika – Den schwarzen Kontinent neu entdecken

Eine beeindruckende Artenvielfalt, unzählige Naturschönheiten und eine faszinierende Kultur – Südafrika gilt als ein echtes Traumziel vieler Reisender. Geführte Radreisen durch Südafrika ermöglichen es Ihnen, sich ganz nah an die authentischen Eindrücke und Naturspektakel zu begeben und das kontrastreiche Land aus einer vollkommen neuen Perspektive für sich zu eröffnen.

Radreisen durch Südafrika der Sonnenuntergang

Radreisen durch Südafrika – Die Neuentdeckung von Kapstadt und Co

 

Das Land im äußersten Süden des afrikanischen Kontinentes gilt durch seinen Facettenreichtum als eine echte Traumdestination. Faszinierende Tierwelten, historische Kulturen und belebte Städte voller Aufbruchsstimmung machen gemeinsam mit den vielseitigen Landschaften den einzigartigen Charme Südafrikas aus, der sich bei einer Radtour durch Afrika hautnah erfahren lässt.

 

Denn beim Radfahren in Südafrika finden sich so viele unterschiedliche Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung vor, dass jeder Ausflug mit dem Fahrrad mit einzigartigen und unvergesslichen Begegnungen einhergeht. So begegnet man den legendären Big Five – Büffel, Löwen, Elefanten, Leoparden und Nashörner – mit Sicherheit im Hulhluwe-iMfolozi Park, der bereits 1885 gegründet wurde. Auf der Suche nach sportlichen Herausforderungen während der Radtour in Afrika erkundet man den unter dem Schutz des UNESCO-Weltnaturerbes stehenden Ukhahlamba Drankensberg Park, der in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal zu finden ist und das Gebiet der charaktervollen Drankensbergen-Gebirge umfasst, welches eine Seehöhe von über 3.500 m erreicht.

 

Wenn man nach der bekanntesten Radtour in Afrika sucht, kommt man kaum um diese Strecke umhin: Eine der beliebstesten Strecken, bei der man einen spannenden Einblick in die südafrikanische Lebensart bekommt, ist die legendäre Garden Route. Die geführten Radreisen durch Südafrikas schönste Region präsentieren die Vielfalt des Landes auf der Strecke von der Mossel Bay bis nach Port Elizabeth. Diese führt entlang der Nationalstraße N2 und ermöglicht es den Aktivurlaubern bei einer 350 km langen Radtour durch Afrika einige der schönsten Orte des Landes kennenzulernen. Neben der sportlichen Komponente, die geführte Radreisen in Südafrika durchaus besitzen, kommt auf der Garden Route die Entspannung auch nicht zu kurz: An den Sandstränden der Mossel Bay lässt es sich während einer Pause vom Radfahren in Südafrika schön entspannen, während in der Plettenberg Bay Delfine und Wale beim Schwimmen im kristallklaren Wasser beobachtet werden können. Vielleicht möchte man aber auch die Radreisen in Südafrika dazu nutzen, den höchsten Bungee-Sprung der Welt in Storms River Village zu absolvieren oder in der Jeffrey´s Bay die besten Wellen der Welt zu reiten.

Unsere Reisen

Traumreise Südafrika & Cape Town Cycle Tour

Kilimanjaro Bike-Abenteuer

Die Highlights der Radreisen durch Südafrika

Geführte Radreisen durch Südafrika stellen den schwarzen Kontinent aufgrund der atemberaubenden Vielfalt an Tieren und Landschaften in den Mittelpunkt. In 24 Nationalparks findet man die aufregende Bandbreite an Arten vor und begegnet während der Radtour durch Südafrika natürlich auch den berühmten Big Five. Wenn man also seinen Einstieg in das Radfahren in Südafrika mit einem unvergesslichen Naturerlebnis kombinieren möchte, so kann man beispielsweise den Kruger Nationalpark erkunden und auf einer beeindruckenden Fläche von rund 200.000 Hektar 147 Tierarten und über 500 unterschiedliche Vogelarten kennenlernen.

Wahre Genießer haben Südafrika aufgrund der hohen Qualität der lokalen Weine auf ihrer inneren Landkarte. Für diese bieten sich geführte Radreisen durch Südafrikas Weingebiete an. Besonders sticht die Radtour durch Afrikas Stellenbosch Winelands heraus, die entlang einer der ältesten Weinstraßen des Landes führt. Diese abwechslungsreiche Radtour in Afrika, die rund 50 km außerhalb von Kapstadt liegt, geht selbstverständlich mit Weinverkostungen und Führungen durch die historischen Weingüter einher, sodass man auch einen Einblick in die Kultur der Weinproduktion erhält.

Sollte man sich auch während der Radreisen durch Südafrika einer echten Herausforderung stellen wollen, führt kein Weg um die Bezwingung des Tafelberges mit dem Drahtesel vorbei. Die durchaus anstrengende Radtour auf Afrikas bekannstesten Gipfel wird jedoch natürlich belohnt: Von dem 1.086 m hohen Berg aus hat man nämlich eine der besten Aussichten auf Kapstadt.

Reise- und Streckenverlauf

 
Tag 1 Donnerstag, 4. März 2021

Anreise bzw. Flug nach Kapstadt

South African Airways (www.flysaa.com) und Lufthansa (www.lufthansa.com) bieten täglich Flüge von München und Frankfurt nach Johannesburg und weiter nach Kapstadt an.

Weitere Flugverbindungen über Amsterdam mit KLM (www.klm.com), über London mit British Airways (www.britishairways.com) oder über Dubai mit Emirates (www.emirates.com)

Strecke: ca. 10.000 km (ca. 12 Flugstunden)

Nur eine Stunde Zeitverschiebung, kein Jetlag, viele Flüge über Nacht.

Tag 2 Freitag, 5. März 2021

Traumstraße Chapman´s Peak Drive

Transfer und Besichtigung der Pinguinkolonie in Simon´s Town.
Von dort aus starten wir die Tour zum Kap der guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Weiter geht es durch den Cape Peninsula Nationalpark am Atlantik über die atemberaubende Panoramastraße des Chapman’s Peak Drive bis ins Fischerstädtchen Hout Bay.

Transfer nach Robertson

Tour 1: 85 km mit 900 Hm
Tour 2: 60 km mit 600 Hm

 
 
Tag 3 Samstag, 6. März 2021

Robertson – Bonnievale - Robertson

Herrliche Rundtour rund um Robertson. Das Robertson Wine Valley ist vielleicht nicht so bekannt wie die Weinregion um Stellenbosch. Bei den Südafrikanern allerdings ist Robertson sehr beliebt, denn die Gegend ist bekannt als das Tal der Rosen und preisgekrönter Weine.

Umrahmt von den Langeberge Mountains, die sich entlang des Breede River schlängeln bildet Robertson mit den Orten McGregor, Bonnievale, Ashton und Montagu das Herz der Route 62. Die Landschaft mit Obst- und Weinbau, Pferden und Rosen ist einfach traumhaft. Freut euch auf verkehrsarme Straßen die von gelben und purpurroten Blumen geschmückt sind.

Tour 1: 83 km mit 800 Hm
Tour 2: 58 km mit 600 Hm

Tag 4 Sonntag, 7. März 2021

Montagu - Barrydale

Nach einem kurzen Transfer startet die Tour in Montagu. Ein ausgesprochen hübsches Städtchen mit vielen kapholländischen und viktorianischen Häusern. Berühmt ist Montagu für seine vorzüglichen Muscadel Weine sowie der 43 °C warmen Thermalquellen. Auf der berühmten Route 62 geht es stets wellig vorbei an zahlreichen Weingütern und Obstplantagen über den Op de Tradouwpass nach Barrydale. Im gemütlichen Jam Tarts Café lassen wir die Etappe ausklingen.

Tour 1: 70 km mit 500 Hm
Tour 2: 50 km mit 320 Hm



 
 
Tag 5 Montag, 8. März 2021

Barrydale - Ladismith

Am Fuße des Tradouwpasses startet unsere Tour. Die 17 km lange Straße nach Barrydale ist eingebettet in schroffe Felsen und gehört zu den spektakulärsten Passstraßen im Western Cape. Barrydale ist ein kleiner Ort der von den Langebergen flankiert wird. Auch diese Etappe führt auf leicht hügeliger und verkehrsarmer Strecke auf der berühmten Route 62. Durch die relativ karge Steppenlandschaft der Kleinen Karoo bietet Ronnie’s Sex Shop, ein uriger Pub mit reizvoller Dekoration, einen witzigen Erfrischungsstopp.

Tour 1: 98 km mit 700 Hm
Tour 2: 66 km mit 400 Hm


Tag 6 Dienstag, 9. März 2021

Ladismith - Oudtshoorn

Vom Start weg sind in der Ferne bereits die bis zu 2.000 m hohen Swartberge zu sehen. Unseren Pausenstopp legen wir im Restaurant und Pfeifen-Shop Ebenharts in Calitzdorp, dem Zentrum des Portweinanbaus in Südafrika, ein. Davor wird der 662 m hohe Huisrivierpas überquert, der mit einer grandiosen Abfahrt durch einen Canyon für die Anstrengung belohnt. Weiter geht es im flachen und sehr warmen Olifantstal in die Straußenhaupstadt Oudtshoorn.

Abends genießen wir auf der Terrasse ein köstliches Grillbuffet mit regionalen Spezialitäten, in Südafrika "Braai" genannt. Besonders köstlich ist dabei das Steak vom Strauß.

Tour 1: 98 km mit 1050 Hm
Tour 2: 50 km mit 350 Hm


 
 
Tag 7 Mittwoch, 10. März 2021

Tag zur freien Verfügung in Oudtshoorn

Es gibt diverse Ausflugsmöglichkeiten:

- Safari in einer Game Lodge
- Besuch mit Führung auf einer Straußenfarm
- Stadtbesichtigung







Tag 8 Donnerstag, 11. März 2021

Oudtshoorn - Robinson Pass - Mossel Bay

Die Radtour führt erst durch die offene und karge Weite der Kleinen Karoo. Über kleinere Wellen führt die R 328 mit einigen Steilkurven und tollen Ausblicken hinauf zum 860 m hohen Robinson Pass.
In Roiterbos legen wir in einer kleinen aber sehr charmanten Pizzeria unser Pausenstopp ein.
Erst durch Kiefernwald dann durch fruchtbares Farmland geht es nach Mossel Bay am warmen Indischen Ozean gelegen. Unsere Unterkunft bietet einen fantastischen Blick auf den Ozean lädt nach der Tour zu einem Spaziergang oder zum Baden ein.

Tour 1: 90 km mit 800 Hm
Tour 2: 50 km mit 250 Hm

 
 
Tag 9 Freitag, 12. März 2021

Traumtour am Ozean

Nach einem 4,5 stündigen Transfer startet die Warm-up Tour für die Cape Town Cycle Tour in Hermanus. Der Küstenort ist ein beliebtes Ziel zur Walbeobachtung. Alljährlich ziehen Hunderte von Glattwalen zur Fortpflanzung von der Antarktis in die ruhigen Gewässer der Walker Bay vor Hermanus, manchmal sind es bis zu 100 Walkühe mit ihren Kälbern, die bei der Geburt bereits eine Größe von rund 6 Metern haben.
Die Radstrecke ab Botrivier ist grandios, führt sie doch bis Gordon´s Bay direkt am Ozean entlang.

Tour 1 & 2: 70 km mit 350 Hm



Tag 10 Samstag, 13. März 2021

Rennvorbereitung

Ein 1-stündiger Transfer führt uns in das pulsierende Zentrum von Kapstadt, eine der schönst gelegenen Städte der Welt. Bevor wir unser Hotel, unweit vom Ozean und der Waterfront beziehen, holen wir die Startunterlagen für die Cape Town Cycle Tour im Fussball WM-Stadion von Kapstadt ab. Die angeschlossene Expo lädt zum Ausprobieren und Shoppen ein.

Am späten Nachmittag rollen wir uns entlang des Ozeans für die Cape Town Cycle Tour ein.

Tour 1 & 2: 30 km mit 150 Hm


 
 
Tag 11 Sonntag, 14. März 2021

Cape Town Cycle Tour

Am Civic Center, unweit von unserem Hotel entfernt, startet die Cape Town Cycle Tour. Die 110 km lange Strecke führt erst auf der Stadtautobahn nach Simon´s Town, später an der Ostseite der Kap Halbinsel bis zum Eingang des Nationalparks Kap der guten Hoffnung. Von dort geht es meist mit Rückenwind an der bergigeren Westseite der Halbinsel am Chapman´s Peak Drive entlang. Die meisten Fans säumen die Straße am berühmten Suikerbossie Anstieg. Von dort geht es auf abfallender Strecke nach Kapstadt. Ziel ist am WM-Fußballstadion in Sea Point.





Tag 12 Montag, 15. März 2021

Heimreise bzw. Rückflug

Individueller Transfer zum Kapstädter Flughafen.

Je nach Abflugzeit steht die Zeit zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit mit der Seilbahn auf den Tafelberg zu fahren und die grandiose Aussicht auf Kapstadt zu genießen oder einen Stadtbummel zu unternehmen.





 

Reise- und Tourenenverlauf

 
Tag 1 Mittwoch, 06. Oktober 2021

Anreise bzw. Flug nach Tansania

Das große Abenteuer beginnt mit dem Flug nach Tansania und Ankunft am Kilimanjaro International Airport, der sich südwestlich des Kilimandscharo-Massivs befindet.
Airlines: u.a. Condor ab Frankfurt, KLM über Amsterdam oder Edelweiss Air ab Zürich. Bei der Flugbuchung sind wir gerne behilflich.

30 Kilometer Transfer in unser Hotel in Moshi. Anschließend einstellen der Räder.






Tag 2 Donnerstag, 07. Oktober 2021

Zu den Chagga

Der Tag dient der Akklimatisation. Nach dem Frühstück stellen wir unsere Bikes ein und es geht vom Hotel auf Piste ins Siedlungsgebiet der Chagga. Ein rund um das Kilimanjaro Massiv in Tansania lebendes Volk.

Tour: 40 km mit ca. 800 Höhenmeter





 
 
Tag 3 Freitag, 08. Oktober 2021

Moshi – Lake Chala

Auf guter Piste verlassen wir Moshi und biken bis auf 1800m Höhe. Wir durchfahren das überaus fruchtbare Farmland der Chaggas, welches mit Kaffee- und Bananen Plantagen durchsetzt ist. Die Chaggas sind Landbauern, für die wir als Biker eine Attraktion sind. Nach einem kurzen Stück auf asphaltierter Straße geht es 13 km abwärts ins Tagesziel am Lake Chala.

Tour: 70 km mit ca. 1.200 Höhenmeter




Tag 4 Samstag, 09. Oktober 2021

Lake Chala – Rongai

In Richtung Norden fahren wir gegen den Uhrzeigersinn um den Kilimanjaro. Die ersten 10 Km führen durch die Grassavanne, den schneebedeckten Vulkan immer vor Augen. An der Grenze zu Kenia steigt die Strecke allmählich an, ehe wir am Nachmittag in Rongai ankommen. Von der Unterkunft startet einer der Wanderwege der "Kenia-Route" auf Afrikas höchsten Berg.

Tour: 65 km mit ca. 1.100 Höhenmeter




 
 
Tag 5 Sonntag, 10. Oktober 2021

Rongai – Olpopongi Massai Village

Nach einem ausgiebigen Frühstück kurbeln wir auf hügeliger Asphalt Straße zunächst bergauf. Danach verlassen wir das Gebiet der Chagga und gelangen über einige längeren Abfahrten mit kurzen Gegenanstiegen in die Savanne der trockeneren Nordseite des Kilimanjaro. Kurz vor unserer Unterkunft in Tinga Tinga, die ein nachgebautes Massai-Dorf mit allen Annehmlichkeiten ist, werden wir die ersten Wildtiere sehen.

Tour: 100 km mit ca. 1.100 Höhenmeter




Tag 6 Montag, 11. Oktober 2021

Olpopongi – Momella

Am Vormittag geht es auf hügeliger Strecke durch die Savanne. Dabei biken wir mit etwas Glück an Zebras, Antilopen und Giraffen vorbei. Am Nachmittag geht es im Jeep auf Safari im Arusha National Park, einer von insgesamt 11 Nationalparks in Tansania. Zahlreiche Tiere leben im Park, u.a. Kaffernbüffel, Flusspferde, Zebras, Wasserböcke, Buschböcke, Ducker, Dikdiks und sogar Elefanten. Rekordverdächtig ist vor allem die Anzahl der Giraffen, die deshalb auf kaum einem Foto vom Arusha National Park fehlen. Übernachten werden wir in der schön gelegenen Momella Lodge

Tour: 45 km mit 300 Höhenmeter



 
 
Tag 7 Dienstag, 12. Oktober 2021

Momella – Moshi

Auf steiniger Piste führt die Tour durch die Buschsavanne zurück zum Mount Kilimanjaro. Nach 10 Km auf Asphalt geht es auf steiler Piste wieder in das Siedlungsgebiet der Chagga. Dieser abwechslungsreiche Streckenabschnitt führt durch den Regenwald. Ein 12 Km langer Downhill bringt uns zur schönen Weru Weru River Lodge an der Westseite von Moshi. Damit haben wir den Kilimanjaro einmal umrundet.

Tour: 90 km mit 1.500 Höhenmeter


Tag 8 Mittwoch, 13. Oktober 2021

Tag zur freien Verfügung

Erholung und Vorbereitung für die Gipfelfahrt auf den Kilimanjaro.

Unterkunft erneut in der Weru Weru River Lodge.








 
 
Tag 9 Donnerstag, 14. Oktober 2021

Kilema Gate (1980m) – Kilema Camp (2850m)

Nach dem Frühstück folgt ein einstündiger Transfer zum Kilema Gate und wir starten unser Abenteuer.
Die Strecke ist anfangs gut ausgebaut und recht leicht zu befahren, später wird er zum Wanderweg mit unzähligen kleinen Naturstufen. Da es für gewöhnlich recht warm ist, genügt ein kurzes Radtrikot.
Von nun an gibt es täglich ein Lunchpaket, welches vor dem Aufbruch vom Koch frisch zusammengestellt wird. Was zählt schon ein Hotel gegen eine Nacht im Zelt am Berg? Besonders köstlich ist das Abendessen in luftiger Höhe. Auf Wunsch werden auch vegetarische Gerichte zubereitet.

Tour: 12 km mit 950 Höhenmeter


Tag 10 Freitag, 15. Oktober 2021

Kilema Camp (2850m) – Horombo Hütte (3700m)

850 absolute Höhenmeter sind auf 7 Km zu überwinden. Nun wird es deutlich kühler. Von daher empfiehlt es sich eine leichte Jacke griffbereit zu haben. Der Trail verläuft durch alpines Hochmoor und wir bekommen die ersten großen Senecien und Lobelien (Mamutgewächse) zu sehen. Erika, bei uns ein Heidekraut, wird hier zehn Meter hoch. Ein Großteil der urwaldartigen Pflanzen trägt hier das Vorwort »Riesen«. Womit auch der Eindruck der Reise treffsicher beschrieben ist: einfach riesig.

Tour: 7 km, 850 Höhenmeter





 
 
Tag 11 Samstag, 16. Oktober 2021

Horombo Hütte (3700m) - Akklimatisationstag

Der heutige Tag dient der besseren Akklimatisation. Dieser Tag kann der Schlüssel für einen erfolgreichen Aufstieg auf den Kilimanjaro sein. Der Körper muss sich an die Höhe anpassen – je mehr Zeit er dafür bekommt, um so besser. Aber denke dran: Sogar wenn du im Camp bist, halte dich an „Pole Pole“, bewege dich langsam was immer du machst, da du die Energie noch früh genug benötigst.

Option: Besichtigung der Zebra Rocks auf 4.000m






Tag 12 Sonntag, 17. Oktober 2021

Horombo Hütte (3700m) – Kibo Hütte (4700m)

Langsam geht die Graslandschaft in die hochalpine Zone über. Es wird felsiger und könnte eine Landschaft wie auf dem Mars sein.
Wer sich auf der Höhe körperlich nicht gut fühlt, kann jederzeit mit einem Berg-Guide wieder abfahren. Alle die fit genug sind, fahren auf die Kibo Hütte in 4700m . Die Kibo Hütte ist das eigentliche Basislager für den Gipfelsturm. Beim Aufstieg starten wir so gegen 4 Uhr morgens.
Am Nachmittag erholen wir uns oder fahren zum nahe gelegenen Mawenzi Gipfel (5149 m.

Tour: 10,5 km mit 1.000 Höhenmeter


 
 
Tag 13 Montag, 18. Oktober 2021

Kibo Hütte (4700m) – Uhuru Peak (5895m) – Horombo Hütte (3700m)

Gipfelsturm: Knapp 1200 Höhenmeter gilt es bis zur Spitze des Mount Kilimanjaro zu meistern. Manchmal fällt nachts Schnee und die Temperaturen fallen auf -10 Grad Celsius. Über unzählige Serpentinen und einen riesigen Geröllhang schieben bzw. tragen wir die Bikes. Am frühen Morgen erreichen wir den Kraterrand am Gilmans Point in 5700m Höhe und Afrika liegt uns zu Füßen. Nach einer Stunde erreichen wir den Uhuru Peak, den höchsten Punkt am gegenüberliegenden Kraterrand. Jeder Meter auf dem Rad ist in dieser Höhe anstrengend. Wir verweilen je nach Wetter so ca. eine Stunde auf dem höchsten Gipfel des Kontinents, ehe es über einen Asche Hang bergab geht. Der Trail beim Abstieg ist der gleiche wie beim Aufstieg und führt uns zur Kibo Hütte wo wir unsere Lunchpause machen. Nach einer Stunde Schlaf geht es am Nachmittag weitere 1000 Hm bergab zur Horombo Hütte bis auf 3700m.

Tour: 22 km, davon 6 km bergauf, Höhendifferenz 1195m bergauf und 2295m bergab

Tag 14 Dienstag, 19. Oktober 2021

Horombo Hütte (3700m) – Kilema Gate (1980m)

Der Weg durch Grasland und dichten Regenwald lässt eine wehmütige Abschiedsstimmung von einer großartigen Natur aufkommen. Nach dem Gate geht es auf einer Piste nochmals 500 Hm bergab die zu einer Asphalt Strasse führt. In unserem Begleitfahrzeug fahren wir zurück zur Weru Weru River Lodge. Wer möchte, kann noch weiter bergab fahren. Am Abend feiern wir gemeinsam am Swimming Pool der Lodge in lauer Luft unser großartiges Erlebnis und lassen die Reise ausklingen.
Jeder erhält zur Erinnerung eine Gipfelurkunde und unser tansanischer Guide verabschiedet sich mit den Worten: „Kwa heri ya kuonana. Safari njema!“ (Bis zum nächsten Mal. Gute Reise!)

Tour: 25 km mit 2220 Höhenmeter bergab






 
 
Tag 15 Mittwoch, 20. Oktober 2021

Abreise und Rückflug

Bis zum Abflug kann man die Zeit für eine Einkaufsbummel in Tansania nutzen.












Begegnungen mit Gleichgesinnten beim Radfahren in Südafrika

Bereits seit über 40 Jahren dreht sich während der renommierten „Cape Town Cycle Tour – Lifecycle Week“ an acht Tagen alles rund um den Radsport. Gesunder Lifestyle, die Freiheit der Fortbewegung beim Radfahren in Südafrika und einfach nur der Spaß am Sport stehen dabei bei unzähligen Veranstaltungen rund um Kapstadt im Mittelpunkt. Während der Junior Tour, der man auch bei den geführten Radreisen in Südafrika mitfiebern kann, zeigt der Nachwuchs aus aller Welt, dass die Räder auch in der kommenden Generation in den besten Händen sind.

Das Highlight stellt dabei natürlich die Cape Town Cycle Tour dar, der man auch im Rahmen von Radreisen durch Südafrika teilnehmen kann. Die 109 km lange Rundtour bei der 1.220 Höhenmeter überwunden werden, gehört mit rund 35.000 Teilnehmern jährlich zu den größten Radrennevents der Welt. Die Teilnahme an diesem Rennen während der Radreisen in Südafrika, das entlang einer aussichtsreichen Strecke am Kap der guten Hoffnung entlangführt, stellt ein echtes „Once-in-a-Lifetime“-Erlebis dar, von dem man noch seinen Enkelkindern voller Stolz erzählen kann.

radreise in kapstadt in südafrika

Praktische Tipps für eine unvergessliche Radtour durch Afrika

Dank der hervorragenden Straßenverhältnisse ist das Radfahren in Südafrika ein echtes Vergnügen. Die spiegelglatt asphaltierten Straßen ermöglichen es mühelos dahinzugleiten und dabei in der üppigen Schönheit der Landschaft zu versinken. Auch in den Nationalparks des Landes werden geführte Radreisen in Südafrika angeboten, die sich an den befestigten Straßen orientieren. Aber auch wenn man auf der Suche nach abenteuerlichen Mountainbike-Abfahrten ist, findet sich die ein oder andere Downhill-Strecke als kleiner Adrenalinkick in dem Zeitplan der ansonsten eher gemütlich angelegten Radreisen in Südafrika.

Die beste Zeit für Radreisen in Südafrika stellen die Monate zwischen November und März dar. Diese stellen den südafrikanischen Sommer dar und ermöglichen es trotz der gewissen klimatischen Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen, die Highlights von Kapstadt und Co bei strahlendem Sonnenschein zu erfassen. Grundsätzlich herrscht im Süden des Landes ein mediterranes Klima vor, das geführte Radreisen in Südafrika zu jeder Jahreszeit möglich macht. Allerdings versammeln sich beispielsweise die Tiere an den Wasserlöchern während der Trockenperioden von Juni bis September, während Radreisen in Südafrika, bei denen Walbeobachtungen angestrebt werden, vor allem zwischen Juni und November angeboten werden.

 

Südafrika Kompakt

Sechs symbolhafte Nationalflaggenfarben: Schwarz für nicht weiße Bevölkerung, Weiß für weiße Bevölkerung, Gold für Bodenschätze und Sonne, Grün für Naturlandschaft, Rot für vergossenes Blut aus den Beifreiungskämpfen, Blau für Ozeane und Himmel.

Historie: auf Grund seiner ethnischen Vielfalt wird Südafrika oftmals als „Regenbogen-Nation“ benannt. Zuerst „Oranje-Freistaat“ dann britische Kolonisation, Gold- und Diamantenrausch – aber auch Apartheidstaat, Rassendiskriminierung und Bürgerkrieg legen Zeugnis einer ereignisreichen Geschichte ab.

Klima: Südafrika liegt auf der Südhälfte des Globus und weist zu unsere Nordhälfte spiegelverkehrte Jahreszeiten auf. Dank des Atlantikklimas herrscht in den gemäßigten Subtropen angenehmes, mediterranes Klima mit geringen Temperaturschwankungen. In den Sommermonaten Dezember bis März liegen die Höchstwerte um 25 °C, die Tiefstwerte sinken nachts kaum unter 16 °C. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen der Ost- und Westseite der Kaphalbinsel erheblich. Grund ist das Zusammentreffen des kalten, atlantischen Benguelastroms (12 – 15 Grad) und des warmen Agulhas Stroms (Indischer Ozean, bis 22 Grad). Den südöstlich wehenden Sommerwind bezeichnen die Kapstädter als „Cape Doctor“, da er die emissionsangereicherte Stadtluft wie ein Gebläse reinigt und angenehme Abkühlung bringt. Gleichzeitig bildet sich am Tafelberg durch Kondensation aufsteigender Warmluft die typisch weiße Wolkendecke – benannt als „Tischtuch“ – das sich in kühlere Höhe sanft über den Felsrücken schmiegt.

südafrika flagge

Einreiseformalität: Reisepass, Gültigkeit mindestens 30 Tage über die Reise hinaus. Währung = Rand (ZAR), Abhebungen mit der EC-Karte fast überall möglich. 

Sprachen: Südafrika hat 11 Amtssprachen. Englisch, Afrikaans, Zulu und Xhosa sind am häufigsten verbreitet.

Flugzeit: da keine Zeitzonen überschritten werden, gehen die 11 – 12 Stunden Flugzeit jetlagfrei über die Bühne. Frühzeitige Flugbuchung spart Geld!

Fläche: 1.219.912 km, Einwohner: ca. 53 Millionen. In Südafrika herrscht Linksverkehr.

Sicherheit: Südafrika verzeichnet vornehmlich in den Großstädten eine hohe Kriminalitätsrate (Hauptursache ist das große Wohlstandsgefälle zwischen Schwarz und Weiß), allerdings in Gegenden und unter Umständen, von denen wir auf unserer Reise nicht betroffen sind.

Straßenverkehr: in Südafrika herrscht gewöhnungsbedürftiger Linksverkehr!

Mobiltelefon: Tarife mit deutschen SIM-Karten und Roaming-Funktion sind relativ teuer. Günstiger: Kauf einer aufladbaren SIM-Karte eines südafrikanischen Anbieters.

Zeit: Sommerzeit identisch mit MEZ, ansonsten 1 Std. voraus

Alle Radreisen im Überblick

Kontaktieren Sie uns

Sie können alle Radreisen auch als Vereins- und Firmentour oder als individuelle, maßgeschneiderte Reise unternehmen

Zum Kontaktformular

Newsletter