Zwei Ozeane, fantastische Routen, easy going. Die Region rund um die pulsierende Metropole Kapstadt ist das wahrscheinlich schönste Rennrad-Revier der Welt und ist Schauplatz der Cape Town Cycle Tour, das weltweit größte Jedermann-Radrennen.

Bergpässe, einsame Schluchten, atemberaubende Küsten, exotische Tiere und das alles bei viel Sonne und sommerlichen Temperaturen auf sehr guten Straßen mit europäischem Standard. Unser Begleitfahrzeug befördert das Gepäck, hat Verpflegung dabei und sorgt so für entspannte Rad-Etappen. Wir übernachten in ausgewählten Gästehäusern, Lodges und Hotels, wo wir uns in persönlicher und gemütlicher Atmosphäre verwöhnen lassen.

Finaler Höhepunkt ist die Teilnahme an der Cape Town Cycle Tour, dem größten Jedermann-Radrennen der Welt mit über 35.000 Startern. Der 109 km lange, spektakuläre Rundkurs mit Start und Ziel in Kapstadt führt auch über den Chapman´s Peak Drive, eine der schönsten Panoramastraßen der Welt.

Nicht radelnde Begleitpersonen können die Reise im klimatisierten Bus, der uns stets begleiten wird, genießen.

Highlights

  • Faszination Kapstadt
  • Bain´s Kloof Pass
  • Weinberge rund um Robertson
  • Obstplantagen in Montagu
  • Route 62
  • Straußenhauptstadt Oudtshoorn
  • Landestypischer Braai
  • Einsamkeit in der Kleinen Karoo
  • Abfahrt vom Tradouw Pass
  • Walhauptstadt Hermanus
  • Fahrt nach Gordon´s Bay
  • Teilnahme an der Cape Town Cycle Tour
  • Atemberaubende Landschaft und die große Gastfreundschaft der Südafrikaner
Kapstadt
26. Februar, 2020
bis 9. März, 2020
Status:
< 6 Plätze
Ausdrucken

Karte

t

Reise- und Streckenverlauf

 
Tag 1 Mittwoch, 26. Februar 2020

Anreise bzw. Flug nach Kapstadt

South African Airways (www.flysaa.com) und Lufthansa (www.lufthansa.com) bieten täglich Flüge von München und Frankfurt nach Johannesburg und weiter nach Kapstadt an. South African Airways bietet zusätzlich eine kostenfreie An- und Abreise mit FlixBus für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

Weitere Flugverbindungen über Amsterdam mit KLM (www.klm.com), über London mit British Airways (www.britishairways.com) oder über Dubai mit Emirates (www.emirates.com)

Strecke: ca. 10.000 km (ca. 12 Flugstunden)

Nur eine Stunde Zeitverschiebung, kein Jetlag, viele Flüge über Nacht.

Tag 2 Donnerstag, 27. Februar 2020

Traumstraße Chapman´s Peak Drive

Transfer und Besichtigung der Pinguinkolonie in Simon´s Town.
Von dort aus starten wir die Tour zum Kap der guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Weiter geht es durch den Cape Peninsula Nationalpark am Atlantik über die atemberaubende Panoramastraße des Chapman’s Peak Drive, durch das Fischerstädtchen Hout Bay und wieder zurück nach Kapstadt.

Festessen im Restaurant "The Africa Café" mit unterschiedlichen afrikanischen Köstlichkeiten.

Tour 1: 100 km mit 1000 Hm
Tour 2: 60 km mit 600 Hm

 
 
Tag 3 Freitag, 28. Februar 2020

Wellington - Rawsonville

In Wellington, einer kleinen Stadt in der Gemeinde Drakenstein, startet unsere Etappe. Nach einer kurzen Anfahrt führt die Strecke über den 594 m hohen Bain´s Kloof Pass, einer der eindrucksvollsten Pässe Südafrikas. Die Abfahrt durch ein wildromantisches Tal führt nach Wolseley und weiter zum Kaffeestopp nach Winterstein. Das Etappenziel ist in der Nähe vom Goudini Spa in Rawsonville. Dort verladen wir unsere Räder und fahren im Servicewagen eine knappe Stunde nach Robertson.

Tour 1: 85 km mit 650 Hm
Tour 2: 60 km mit 350 Hm

Tag 4 Samstag, 29. Februar 2020

Robertson – Bonnievale - Robertson

Herrliche Rundtour rund um Robertson. Das Robertson Wine Valley ist vielleicht nicht so bekannt wie die Weinregion um Stellenbosch. Bei den Südafrikanern allerdings ist Robertson sehr beliebt, denn die Gegend ist bekannt als das Tal der Rosen und preisgekrönter Weine.

Umrahmt von den Langeberge Mountains, die sich entlang des Breede River schlängeln bildet Robertson mit den Orten McGregor, Bonnievale, Ashton und Montagu das Herz der Route 62. Die Landschaft mit Obst- und Weinbau, Pferden und Rosen ist einfach traumhaft. Freut euch auf verkehrsarme Straßen die von gelben und purpurroten Blumen geschmückt sind.

Tour 1: 83 km mit 800 Hm
Tour 2: 58 km mit 600 Hm

 
 
Tag 5 Sonntag, 1. März 2020

Montagu - Barrydale

Nach einem kurzen Transfer startet die Tour in Montagu. Ein ausgesprochen hübsches Städtchen mit vielen kapholländischen und viktorianischen Häusern. Berühmt ist Montagu für seine vorzüglichen Muscadel Weine sowie der 43 °C warmen Thermalquellen. Auf der berühmten Route 62 geht es stets wellig vorbei an zahlreichen Weingütern und Obstplantagen über den Op de Tradouwpass nach Barrydale. Im gemütlichen Jam Tarts Café lassen wir die Etappe ausklingen.

Tour 1: 70 km mit 500 Hm
Tour 2: 50 km mit 320 Hm



Tag 6 Montag, 2. März 2020

Barrydale - Ladismith

Am Fuße des Tradouwpasses startet unsere Tour. Die 17 km lange Straße nach Barrydale ist eingebettet in schroffe Felsen und gehört zu den spektakulärsten Passstraßen im Western Cape. Barrydale ist ein kleiner Ort der von den Langebergen flankiert wird. Auch diese Etappe führt auf leicht hügeliger und verkehrsarmer Strecke auf der berühmten Route 62. Durch die relativ karge Steppenlandschaft der Kleinen Karoo bietet Ronnie’s Sex Shop, ein uriger Pub mit reizvoller Dekoration, einen witzigen Erfrischungsstopp.

Tour 1: 98 km mit 700 Hm
Tour 2: 66 km mit 400 Hm


 
 
Tag 7 Dienstag, 3. März 2020

Ladismith - Oudtshoorn

Vom Start weg sind in der Ferne bereits die bis zu 2.000 m hohen Swartberge zu sehen. Unseren Pausenstopp legen wir im Restaurant und Pfeifen-Shop Ebenharts in Calitzdorp, dem Zentrum des Portweinanbaus in Südafrika, ein. Davor wird der 662 m hohe Huisrivierpas überquert, der mit einer grandiosen Abfahrt durch einen Canyon für die Anstrengung belohnt. Weiter geht es im flachen und sehr warmen Olifantstal in die Straußenhaupstadt Oudtshoorn.

Abends genießen wir auf der Terrasse ein köstliches Grillbuffet mit regionalen Spezialitäten, in Südafrika "Braai" genannt. Besonders köstlich ist dabei das Steak vom Strauß.

Tour 1: 98 km mit 1050 Hm
Tour 2: 50 km mit 350 Hm


Tag 8 Mittwoch, 4. März 2020

Tag zur freien Verfügung in Oudtshoorn

Es gibt diverse Ausflugsmöglichkeiten:

- Safari in einer Game Lodge
- Besuch mit Führung auf einer Straußenfarm
- Stadtbesichtigung







 
 
Tag 9 Donnerstag, 5. März 2020

Oudtshoorn - Robinson Pass - Mossel Bay

Die Radtour führt erst durch die offene und karge Weite der Kleinen Karoo. Über kleinere Wellen führt die R 328 mit einigen Steilkurven und tollen Ausblicken hinauf zum 860 m hohen Robinson Pass.
In Roiterbos legen wir in einer kleinen aber sehr charmanten Pizzeria unser Pausenstopp ein.
Erst durch Kiefernwald dann durch fruchtbares Farmland geht es nach Mossel Bay am warmen Indischen Ozean gelegen. Unsere Unterkunft bietet einen fantastischen Blick auf den Ozean lädt nach der Tour zu einem Spaziergang oder zum Baden ein.

Tour 1: 90 km mit 800 Hm
Tour 2: 50 km mit 250 Hm

Tag 10 Freitag, 6. März 2020

Traumtour am Ozean

Nach einem 4,5 stündigen Transfer startet die Warm-up Tour für die Cape Town Cycle Tour in Hermanus. Der Küstenort ist ein beliebtes Ziel zur Walbeobachtung. Alljährlich ziehen Hunderte von Glattwalen zur Fortpflanzung von der Antarktis in die ruhigen Gewässer der Walker Bay vor Hermanus, manchmal sind es bis zu 100 Walkühe mit ihren Kälbern, die bei der Geburt bereits eine Größe von rund 6 Metern haben.
Die Radstrecke ab Botrivier ist grandios, führt sie doch bis Gordon´s Bay direkt am Ozean entlang.

Tour 1 & 2: 70 km mit 350 Hm



 
 
Tag 11 Samstag, 07. März 2020

Rennvorbereitung

Ein 1-stündiger Transfer führt uns in das pulsierende Zentrum von Kapstadt, eine der schönst gelegenen Städte der Welt. Bevor wir unser Hotel, unweit vom Ozean und der Waterfront beziehen, holen wir die Startunterlagen für die Cape Town Cycle Tour im Fussball WM-Stadion von Kapstadt ab. Die angeschlossene Expo lädt zum Ausprobieren und Shoppen ein.

Am späten Nachmittag rollen wir uns entlang des Ozeans für die Cape Town Cycle Tour ein.

Tour 1 & 2: 30 km mit 150 Hm


Tag 12 Sonntag, 08. März 2020

Cape Town Cycle Tour

Am Civic Center, unweit von unserem Hotel entfernt, startet die Cape Town Cycle Tour. Die 110 km lange Strecke führt erst auf der Stadtautobahn nach Simon´s Town, später an der Ostseite der Kap Halbinsel bis zum Eingang des Nationalparks Kap der guten Hoffnung. Von dort geht es meist mit Rückenwind an der bergigeren Westseite der Halbinsel am Chapman´s Peak Drive entlang. Die meisten Fans säumen die Straße am berühmten Suikerbossie Anstieg. Von dort geht es auf abfallender Strecke nach Kapstadt. Ziel ist am WM-Fußballstadion in Sea Point.





 
 
Tag 13 Montag, 09. März 2020

Heimreise bzw. Rückflug

Individueller Transfer zum Kapstädter Flughafen.

Je nach Abflugzeit steht die Zeit zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit mit der Seilbahn auf den Tafelberg zu fahren und die grandiose Aussicht auf Kapstadt zu genießen oder einen Stadtbummel zu unternehmen.





Südafrika Kompakt

south-africa-flag

Sechs symbolhafte Nationalflaggenfarben: Schwarz für nicht weiße Bevölkerung, Weiß für weiße Bevölkerung, Gold für Bodenschätze und Sonne, Grün für Naturlandschaft, Rot für vergossenes Blut aus den Beifreiungskämpfen, Blau für Ozeane und Himmel.

Historie: auf Grund seiner ethnischen Vielfalt wird Südafrika oftmals als „Regenbogen-Nation“ benannt. Zuerst „Oranje-Freistaat“ dann britische Kolonisation, Gold- und Diamantenrausch - aber auch Apartheidstaat, Rassendiskriminierung und Bürgerkrieg legen Zeugnis einer ereignisreichen Geschichte ab.

Klima: Südafrika liegt auf der Südhälfte des Globus und weist zu unsere Nordhälfte spiegelverkehrte Jahreszeiten auf. Dank des Atlantikklimas herrscht in den gemäßigten Subtropen angenehmes, mediterranes Klima mit geringen Temperaturschwankungen. In den Sommermonaten Dezember bis März liegen die Höchstwerte um 25 °C, die Tiefstwerte sinken nachts kaum unter 16 °C. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen der Ost- und Westseite der Kaphalbinsel erheblich. Grund ist das Zusammentreffen des kalten, atlantischen Benguelastroms (12 - 15 Grad) und des warmen Agulhas Stroms (Indischer Ozean, bis 22 Grad). Den südöstlich wehenden Sommerwind bezeichnen die Kapstädter als „Cape Doctor“, da er die emissionsangereicherte Stadtluft wie ein Gebläse reinigt und angenehme Abkühlung bringt. Gleichzeitig bildet sich am Tafelberg durch Kondensation aufsteigender Warmluft die typisch weiße Wolkendecke – benannt als „Tischtuch“ – das sich in kühlere Höhe sanft über den Felsrücken schmiegt.

Einreiseformalität: Reisepass, Gültigkeit mindestens 30 Tage über die Reise hinaus. Währung = Rand (ZAR), Abhebungen mit der EC-Karte fast überall möglich. 

Sprachen: Südafrika hat 11 Amtssprachen. Englisch, Afrikaans, Zulu und Xhosa sind am häufigsten verbreitet.

Flugzeit: da keine Zeitzonen überschritten werden, gehen die 11 – 12 Stunden Flugzeit jetlagfrei über die Bühne. Frühzeitige Flugbuchung spart Geld!

Fläche: 1.219.912 km, Einwohner: ca. 53 Millionen. In Südafrika herrscht Linksverkehr.

Sicherheit: Südafrika verzeichnet vornehmlich in den Großstädten eine hohe Kriminalitätsrate (Hauptursache ist das große Wohlstandsgefälle zwischen Schwarz und Weiß), allerdings in Gegenden und unter Umständen, von denen wir auf unserer Reise nicht betroffen sind.

Straßenverkehr: in Südafrika herrscht gewöhnungsbedürftiger Linksverkehr!

Mobiltelefon: Tarife mit deutschen SIM-Karten und Roaming-Funktion sind relativ teuer. Günstiger: Kauf einer aufladbaren SIM-Karte eines südafrikanischen Anbieters.

Zeit: Sommerzeit identisch mit MEZ, ansonsten 1 Std. voraus

Mieträder

Für die Reise können Rennräder gemietet werden. (Markenabweichung möglich)

Am Anreisetag wird Ihre Sitzposition individuell eingestellt.

Bringen Sie bei Buchung eines Mietrades unbedingt die eigenen Pedalen mit. Gegebenenfalls auch den eigenen Sattel.

 

Trek Emonda S 5

Übersetzung: Konpaktkurbel 50/34 vorne – 11/28 hinten

Rahmengröße: 50, 52, 54, 56, 58

Tagesmietpreis 26,– €

Leistungen & Preise

Inklusiv-Leistungen

  • Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen
  • 11 Übernachtungen und Frühstück im jeweiligen Etappenort
  • 11 Abendessen im jeweiligen Etappenziel
  • 8 qualifiziert geführte Radtouren mit zwei Streckenlängen
  • Tägliche Besprechung zur Tour
  • Etappen-Transfers im klimatisierten Begleit-Bus
  • Begleitfahrzeug mit Ersatzmaterial während der gesamten Tour
  • Sportgerechte Verpflegung mit isotonischen Getränken, frischem Obst und Energieriegel
  • Ganztägige Rundum-Betreuung

Zusatz-Leistungen gegen Gebühr

  • Eintrittspreise bei Besichtigungen, Safaris etc.
  • Getränke zum Abendessen und bei Café Stopps
  • Startplatzgebühr für die Cape Town Cycle Tour
  • Transfergebühr für mitgebrachte Rennräder (55.- €/Rad)

Preise

Preis pro Person mit allen Inklusiv-Leistungen (ohne Flug)

Im Doppelzimmer

€ 2.499,-

Einzelzimmer

€ 2.799,-

Voranreise / Verlängerung pro Tag

Voranreise oder Verlängerungsnacht in Kapstadt inkl. Frühstück

Pro Person im Doppelzimmer

€ 109,-

Im Einzelzimmer

€ 150,-

 

Buchungsformular

Reisedaten
Persönliche Daten (Absender)

Im Notfall zu benachrichtigen

Mitreisender (Optional)
Raum für Mitteilungen & Buchung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit dem Klick auf "Buchen" ist Ihre Buchung verbindlich und wird von uns bearbeitet.

Eine Buchungsbestätigung erhalten Sie per E-Mail von uns.