Großes Kino – Rennradfahren im Ötztal

Bei einer Teilnahme am Bergtraining-Camp auch mit garantiertem Startplatz zum Ötztaler Radmarathon 2023 und 3-Tages-Arrangement vom 7. – 10. Juli 2023 buchbar! Registrierung im November 2022 erforderlich!

Die Ötztaler Alpen als Heimat des Kultmarathons schlechthin bieten Rennradfahrern unglaubliche Perspektiven. Doch die beliebte Ferienregion in Tirol hat weitaus mehr zu bieten als die Anstiege über Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch. Wir wollen euch bei den Ausfahrten die ganze Vielfalt und Schönheit dieser Bergwelt zeigen. Kennst du das idyllische Venter Tal, Niederthai oder die Traumstraße zum Rettenbach Gletscher? Nein? Dann auf nach Sölden, das Paradies für Gipfelstürmer!

Highlights

  • Passhöhe Timmelsjoch
  • Idylle am Kühtai
  • Gipfelblick in Vent
  • Traumstraße zum Rettenbach Gletscher
  • Stuibenfall nach Niederthai
  • Ötztaler-Test-Marathon
  • Begleitfahrzeug bei allen Touren
  • Ausgezeichnete Hotel-Küche
  • Inklusive Ötztal Inside Summer Card ab dem zweiten Urlaubstag
Sölden
16. Juni, 2023
bis 21. Juni, 2023
Status:
2 Plätze
Ausdrucken

Karte

t
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tourenverlauf

 
Tag 1 Freitag, 16. Juni 2023

Anreise

Individuelle Anreise nach Sölden.
Der Hotel Check-in ist ab 14.30 Uhr möglich. Bei Anreise nach 18.00 Uhr bitte das Hotel informieren.
18.00 Uhr Kennenlernen der Teilnehmer und Ablaufbesprechung.
Anschließend gemeinsames Abendessen / 4-Gänge-Menü








Tag 2 Samstag, 17. Juni 2023

Pitztal-Tour

Eine Tour zum Einrollen auf ruhigen Nebenstraßen.
Aus Sölden 40 km talabwärts nach Sautens.
Die Einrollrunde führt mit kurzen aber teilweise knackigen Steigungen nach Sautens und weiter über Roppen, Waldele und Wald bis nach Arzl. Rückfahrt über Ötz und Längenfeld zurück nach Sölden.


Tour 1
100 Km
1050 Hm
 
 
Tag 3 Sonntag, 18. Juni 2023

Venter Tal und Rettenbach-Gletscher

Nach Zwieselstein geht es stetig bergauf ins idyllische Venter Tal mit traumhaften Blicken auf die Ötztaler Gipfel.
Kurz bevor wir auf der Rückfahrt Sölden erreichen geht es richtig zur Sache. Auf den 14 km zum Rettenbachgletscher sind satte 1.450 Hm! zu überwinden. Doch die Fahrt ins ewige Eis lohnt sich.
Die höchste Panoramastraße der Alpen begeistert mit imposanter Landschaft, wenig Verkehr und einer perfekt asphaltierten Straße.


Tour 2
70 Km
2050 Hm
Tag 4 Montag, 19. Juni 2023

Gipfelglück in Niederthai

Die Fahrt ins 1540 m hoch gelegene Niederthai ist ein absoluter Traum.
Vorbei am Stuibenfall, mit 159 m Tirols längster Wasserfall,
geht es 5 km hinauf ins märchenhafte Niederthai.
Inmitten grüner Bergwiesen machen wir im 350-Seelen-Dorf eine Pause,
um gestärkt und gut gelaunt die Heimfahrt anzutreten.

Anschließend Vorbereitung für den "Ötztal Test-Marathon" am Folgetag.


Tour 3
80 Km
1150 Hm
 
 
Tag 5 Dienstag, 20. Juni 2023

Ötztaler Test-Marathon

Der Höhepunkt des Training-Camps ist eine Runde auf der Originalstrecke des "Ötztalers". Kühtai, Brenner, Jaufenpass und zum Abschluss noch über das Timmelsjoch. Eine unglaublich schöne und zugleich sehr herausfordernde Tour!
4 knackige Anstiege mit über 5200 Höhenmetern, die es in sich haben, aber am Ende des Tages unbeschreibliche Glücksgefühle auslösen.

Alternativ-Tour: Kühtai-Tour
Strecke: Sölden – Ötz – Haiminger Berg – Ochsengarten – Kühtaisattel.
Zurück über Ötz und Längenfeld.
112 km - 2793 Hm

Tour 4
238 Km
5450 Hm
Tag 6 Mittwoch, 21. Juni 2023

Abreise

Nach einem ausgiebigen Frühstück endet das Trainingscamp und wir sagen "Pfiat di" Sölden.

Check-out bis 11.00 Uhr

Individuelle Heimreise.




 

Hotel Erhart

Hier wohnt der Genuss!

Das Hotel Erhart ist ein kleines, familiär geführtes ****Hotel, am besten Fleck von Sölden. Ins Zentrum sind es nur ca. 5 Gehminuten und doch weg vom Trubel. Frühstücksbuffet mit hausgemachten Marmeladen, Säften, Mineralwasser, Bioecke und American Corner. Spitzenkoch und Juniorchef Benjamin macht aus jedem Abendessen ein Erlebnis: 4-gängige Genießer-Wahlmenüs, leckere Salate und Söldens größtes Käsebuffet.

Nur 5 Gehminuten bis zur Gaislachkogelbahn und ins pulsierende Ortszentrum. Gemütlich ausgestattete Zimmer, Wellnessbereich und ein einmaliges Ambiente definieren das Wohlfühlen im Hotel Erhart in Sölden.
Der überaus freundliche Service und die hervorragende Gourmet-Küche von Küchenchef Benjamin Erhart machen den Aufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Der Wellnessbereich ist täglich von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Sanftes Schwitzen in der großzügigen Saunaanlage oder im Dampfbad, erholsame Augenblicke im revitalisierenden Whirlpool oder in der Infrarotkabine für zwei bringt Körper und Geist in Einklang und sorgt für neue Ausgeglichenheit und ein belebendes Wohlbefinden. Lass in der Zirbenlounge die Seele baumeln und erfrische dich mit den bereitgestellten Getränken.

Spezielle Ernährungswünsche erfüllt die Hotelküche gerne. Anfragen dazu bitte direkt an das Hotel.

Tipps zum Bergfahren

Tipps zum Bergfahren

Hier klicken für Trainings Tipps

Tipps & Allgemeines

 

Weniger ist mehr

Zur Auffahrt auf den Gipfel sollte nur das Notwendigste mitgenommen werden. Jedes Gramm zählt.
Ihr Rennrad sollte eine bergtaugliche Übersetzung haben,
um auch an steilen Stellen immer locker pedalieren zu können.
Ersatzmaterial und Kleidung zum Wechseln wird im Servicewagen zur Verfügung stehen.

Kraft sparen

Haushalten Sie mit Ihrer Kraft, denn der Aufstieg zum Pass zieht sich sicherlich.
Langsam in den Berg hineinfahren hilft, am Ende als Erster oben zu sein.
Denn wer am Berg überzieht, hat keine Chance, sich zu erholen. Ihr Rhythmus zählt!
Die Trittfrequenz sollte bei 80 bis 90 Umdrehungen in der Mitte liegen. Fällt sie ab,
wenden Sie zu viel Energie auf. Eine niedrige Frequenz im schweren Gang kostet zu viel Kraft.

Nur keine Monotonie aufkommen lassen

Um nicht zu ermüden ist es wichtig, die Position regelmäßig zu variieren.
Unterschiedliche Muskelgruppen können sich dadurch gut erholen bzw. aktivieren.
Pedalieren im Wiegetritt beansprucht die Wadenmuskulatur, ist allerdings ein guter Ausgleich.
Ergo: Die Abwechslung hilft, das Ziel in der geplanten Zeit zu erreichen.

Zwischenziele setzen

Nur nicht nach oben schauen! Denken Sie auf einer Serpentinenstrecke immer von Kehre zu Kehre. Ist die Stecke in Abschnitte geteilt, erscheint die Auffahrt kürzer.

Der kürzeste Weg ist oft anstrengender

Bei der Auffahrt spart man in den innen gefahrenen Kurven zwar Strecke, wird aber dafür mehr Steigungsgrade überwinden müssen. Wählen Sie besser den äußeren, längeren Weg, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen.

Nachschub nicht vergessen

Trinken, trinken, trinken. Als Faustregel gilt, alle 15 Minuten mindestens 150 ml isotonisches Getränk oder Wasser. Denn wenn Ihr Körper nach Flüssigkeit verlangt, ist es meistens schon zu spät.
Kohlenhydrate - fest wie flüssig - spenden die nötige Energie.
Lassen Sie sich mit Riegeln, Gels, Banane, Kuchen und salzhaltigen Snacks versorgen.

Krisen überwinden

Trotz aller Strategie und Training - irgendwann ist der Punkt erreicht. Die Luft ist raus.
Nehmen Sie jetzt raus um Ihrem Körper zu ermöglichen, das angesammelte Laktat wieder abzubauen.
Versuchen Sie, in Ihrem Rhythmus den Berg hochzufahren.

Motivation ist alles

Nur noch eine Kehre, dann ist es geschafft! Verwandeln Sie die letzten Kilometer in Ihre Triumphfahrt und genießen Sie jede Pedalumdrehung. Feiern Sie sich als Sieger und nehmen Sie sich Zeit für das grandiose Alpenpanorama. Die Qualen haben sich gelohnt.

Allgemeines / Wissenswertes

Allgemeines

Eine Änderung der Touren behalten wir uns vor. Teile davon können in einem Begleitfahrzeug absolviert werden.

Leistungszustand bzw. Vorbereitung

Ihr Erfolg und Spaß bei dem BergTraining hängt ganz wesentlich von Ihrer Vorbereitung ab.
Dafür sollten Sie mindestens 2.500 km und einige längere Trainingsfahrten in den Bergen in den Beinen haben.

Übersetzungsempfehlung

Damit man es sich bei den Anstiegen nicht unnötig schwer macht, sollten Sie zumindest ein 28er-Ritzel montieren, eventuell sogar ein Dreifach-Kettenblatt oder eine Kompakt-Kurbel.

Bekleidungsempfehlung

Auch, wenn es um diese Jahreszeit in den Ötztaler Alpen gewöhnlich sonnig und warm ist, empfehlen wir folgende Minimalausrüstung für die Passabfahrten: Arm- und Knie- oder Beinlinge sowie eine Windweste.
Für den Fall eines Wetterumschwungs zusätzlich eine Regenjacke sowie
Langfingerhandschuhe und Neopren-Überschuhe.
Sämtliche Zusatzbekleidung können Sie bequem im Begleitfahrzeug deponieren.

 

Leistungen & Preise

Inklusiv-Leistungen

  • 4 qualifiziert geführte Rennradausfahrten
  • Professionelle Betreuung vor Ort
  • Begleitfahrzeug mit Ersatzmaterial und Verpflegung mit isotonischen - und Erfrischungsgetränken, Snacks, Sandwiches, frischem Obst und Kuchen
  • Besprechung zu den Rennradtouren
  • 5 Übernachtungen im 4* Hotel Erhart
  • Reichhaltiges Frühstückbuffet
  • 4-Gang-Genießer-Wahlmenü zum Abendessen
  • 1 x kostenfreier Radwäscheservice
  • Inklusive Ötztal Inside Summer Card ab dem zweiten Urlaubstag

Zusatzleistungen gegen Gebühr

  • Die Ortstaxe Sölden ist vor Ort im Hotel zu bezahlen

Preise

Preis pro Person mit allen Inklusiv-Leistungen

Im Doppelzimmer     € 1.199,-
Einzelzimmer     € 1.439,-

Begleitperson ohne Sportprogramm

Im Doppelzimmer      € 849,-

3-Tages-Ötztaler Radmarathon -Arrangement (7. - 10. Juli 2023)

Preis pro Person inkl. Frühstück und Abendessen

Im Doppelzimmer          € 486,-
Im Einzelzimmer          € 629,-

Andere Regionen unserer Fahrradreisen